scrollbar-arrow-color:#DE2D61; scrollbar-face-color: #FFFFFF; scrollbar-3dlight-color:#FFFFFF; scrollbar-darkshadow-color:#FFFFFF; scrollbar-highlight-color: #FFFFFF; scrollbar-shadow-color: #FFFFFF; scrollbar-track-color: #FFFFFF; font-family: Arial; font-Size: 10px; Color: #DE2D61; } a:link { color: #000000; text-decoration: none; font-family: Arial; font-style: bold; font-size: 10px; } a:visited { color: #000000; text-decoration: none; font-family: Arial; font-style: bold; font-size: 10px; } a:hover { color: #B91341; text-decoration: none; font-family: Arial; font-style: bold; font-size: 11px; } a:active { color: #000000; text-decoration: none; font-family: Arial; font-style: bold; font-size: 10px; } A.line, A.line:active, A.line:visited { FONT-FAMILY: Arial; FONT-SIZE: 10px; COLOR: #000000; TEXT-DECORATION: none; display: block; line-height: 10px; BACKGROUND-COLOR: #F6DAD9; letter-spacing: -1px; width: 100%; margin-bottom: 1px; margin-top: 1px; text-align: right; } A.line:hover { FONT-FAMILY: Arial; font-size: 10px; letter-spacing: 1px; COLOR: #D96764; TEXT-DECORATION: none; text-transform: uppercase; display: block; text-align: center; BACKGROUND: #176A97; line-height: 10px; width: 100%; margin-bottom: 1px; margin-top: 1px; } .title { display: block; FONT-FAMILY: Arial; FONT-SIZE: 15px; FONT-WEIGHT: none; COLOR: #000000; margin-bottom: 5px; margin-top: 5px; background-color: #CE0000; line-height: 10px; text-align: right; } b {color: #000000; letter-spacing: -1px; font-family: Arial; font-size:12px} i {color: #BF1F13; letter-spacing: 1px; font-family: Arial; font-size:11px;} u {color: #993366; letter-spacing: 1px; font-size: 10px; border-bottom: 1px dotted #993366; text-decoration:none; FONT-FAMILY: Arial;} s {color: #999999; letter-spacing: 1px; font-family: Arial; font-size: 9px;} TEXTAREA { Color: #000000; width:200px; height:100px; Background-color: #FFFFFF; Font-Family: Arial; Font-Size: 10px; Border: 1px solid #000000; } INPUT { Color: #000000; width:100px; height:20px; Background-color: #FFFFFF; Font-Family: Arial; Font-Size: 10px; Border: 1px solid #000000; } //-->
Fettabbau

 

 

Um Fett abzubauen, muss man verstehen wie und warum es zur Fettspeicherung kommt.
Daher nun ein kleiner Zeitsprung zurück als wir noch in Höhlen wohnten
Die wichtigste Aufgabe damals war die Nahrungsbeschaffung durch das Jagen von Wild und dem Sammeln von Kräutern.
Da es damals aber jeden Tag ums überleben ging, mussteer Körper eine Strategie entwickeln, die die Übergänge zwischen
sehr viel Nahrung und keiner Nahrung am besten überbrückte.
Als perfekter Speicherstoff stellte sich das Fett heraus --- viel Energie auf wenig Raum ... sprich würde man die Energiemengen in
Form von Kohlenhydraten und Eiweiß speichern, wäre wir wahrscheinlich alle kleine Ronnie Colemans.
Das wiederum wäre damals sehr hinderlich bei der Jadd gewesen, denn oftmals mußte man sehr ausdauernd und beweglich hinter der Beute her sein.
Diese genetischen Verankerungen sind natürlich heutzutage sehr problematisch, wo uns quasi die gebratenen Hähnchen in den Mund fliegen.
Dieses Überangebot an Nahrung und gleichzeitiger körperlicher Unbeweglichkeit veranlasst den Körper natürlich weiterhin Fettreserven für den Notfall anzulegen ,denn er ist ja seit Urzeiten drauf programmiert. Qusi leben wir nicht mehr Artgerecht. Das gentisch programmierte Kampf und Fluchtverhalten findet heute andere Wege im Alltag. Konsumiert mann dann noch Drogen in Form von Alkohol und Zigaretten bringt man den Stoffwechsel noch mehr durcheinander.
Denn trotz der wirklich tollen Ernährungsmöglichkeiten die wir hier in den Industrieländern genießen können ( auf dem afrikanischen Kontinent verhungern ja nach wievor jeden Tag tausende Menschen ), produzieren wir so überflüssige Zivilationskrankeiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herzinfarkt usw.
Also versucht der übergewichtige Mensch sein Fett wieder loszu werden. Er will abnehmen. Nur wie die meisten Übergewichtigen festellen müssen,
ist es gar nicht so einfach das einprogrammierte Überlebensprogramm des Menschen zu überlisten.
Ich sage nur JoJo -Effekt...... Nun die Zahlen derjenigen die es schaffen auf Dauer abzunehmen sind verschwindend gering.
Warum ?
Der Körper hat sehr feine Regularien für den Energie also Fettüberfluss geschaffen, denn der Körper lagert nicht nur Fett ein, sondern er schafft
sich auch eine zusätzliche Möglichkeit Kalorien wieder loszuwerden, indem er zusätzliche Muskelmasse aufbaut.
Denn damit erhöht er den täglichen Grundumsatz des Körpers.
Diesen Umstand sollte sich jeder zunutze machen der abnehmen möchte, denn er ist der effektivste.
Das heißt jeder der abnehmen möchte sollte versuchen die Muskulatur abzubauen ( damit erhöht er den Kaloriengrundumsatz ) und Fett zu verbrennen
( z.B. durch eine Ausdauersportart wie Laufen, Fahrrad fahren etc )
Mit dieser Methode ist es auch erlaubt einfach alles zu essen.

Will ich also mein Körperfett reduzieren, muss ich erstmal wissen, was den Anteil an Körperfett beeinflusst


Das wichtigste ist also mehr Kalorien zu verbrennen, als mit der Nahrung aufgenommen wird
Eine andere Wunderdiät gibt es nicht!

Man kann das abnehmen weiter erleichtern indem man eine bestimmte individuell, unterschiedliche Kombination aus Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten dem Körper zuführt.
Wichtig ist allerdings das ein Kaloriendefizit bereits besteht.

Den Punkt der negativen Kalorienbilanz halten die meisten abnehmwilligen auch über einen bestimmten Zeitraum ein.
Als folge wird dann auch abgenommen bis zu einem bestimmten Gewicht, aber dann beginnt das eigentliche Problem
bei dieser Vorgehensweise. Wird dann wieder normal gegessen, stellt sich sehr schenll der alte Zustand wieder ein.
Diät gescheitert.

Also was tun? Das Geheimnis liegt darin den Grundumsatz dauerhaft zu erhöhen ...
Wie ... durch den Aufbau von Muskelmasse
Gleichzeitig sollte der Fettabbau durch aerobes, also Ausdauertraining unterstützt werden.
Diese Kombination hat sich als effektivste Methode herausgestellt.

Daraus ergibt sich für Kraftsportler natürlich die Angst, mühsam antrainierte Muskelmasse einfach wieder wegzulaufen und für reine
Ausdauersportler die Angst zu viele Muskeln aufzubauen.

Wichtig hierbei scheint die Intensität des aeroben Trainings zu sein. Grundsätzlich ohne auf Zahlen wie Herzfrequenz einzugehen, kann man sagen das
solange man nicht keucht und die Muskeln nicht brennen ( übersäuern ) man sich in einem Trainingsbereich befindet , wo überwiegend Fett und nicht die
Kohlenhydrate als Energieversorgung herangezogen werden. Entscheidend ist dabei auch die Dauer des aeroben Training ... je länger man trainiert
desto mehr reguliert der Fettstoffwechsel die Energieversorgung wobei die Intensität sich automatisch von alleine reguliert.....
man kann halt nicht 1 Stunde lang auf dem Niveau eines 100 m Läufers laufen.

Zu beachten wäre dabei, das die Kohlenhydratspeicher nicht leer sind, denn sonst wird tatsächlich Muskelgewebe zur Energiegewinnung herangezogen und das wollen wir ja alle nicht. Zu Beginn einer Trainingseinheit werden fast ausschließlich Kohlenhydrate zur Energieverbrennung herangezogen, was sich mit zunehmender Trainingsdauer verändert. Nach ca. 1 Sunde wird ausschließlich Fett zur Versorgung verbrannt. Daher sollte man aerobes Training auch immer nach einem Gewichtstraining absolvieren, denn beim Gewichtstraining verbrennt man fast nur die Kohlenhydrate. Auch sollte man den Umfang des Ausdauertraining nur langsam steigern, damit sich der Körper nicht daran gewöhnen kann.
Wenn es um die reine Fettverbrennung geht, kann man noch den Zeitpunkt des aeroben Training optimieren und das ist im allgemeinen am Morgen auf nüchternen Magen, nach einer ja mehrstündigen Schlafphase in der schon Fett umgesetzt worden ist. Lässt man nun direkt im Anschluss daran gleich am Morgen ein Ausdauertraining mit geringer Intensität
folgen, hat man eine wirkliche gute Möglichkeit effektiv Fett zu verbrennen.

 

Der Blog

Dieser Blog handelt von Essstörungen. Wenn du dich mit diesem Thema nicht identifizieren kannst, verlasse den Blog schnellstmöglich.

About

Index Guestbook Contact Me C'est moi Meine ES Ziele

Anorexia Nervosa

ANA? Symptome Magersüchtig Folgen und Gefahren

ANA Stuff

Ana's Brief Grundgesetze 10 Gebote 40 Gründe für ANA Motivationsvertrag Eine Frage Perfektion Essensprotokoll Safe Food List Go Veggie Fastenzeit Kalorientabelle Kalorienverbrauch Fettabbau Stop your desire Refeed Welche ANA bist du? Deutsche Thinlines English Thinlines Thinspiration

Playlist

Superchick - Courage
Digga - Broken
C4 - Tell Me You Love Me
...oder was hört ihr so?

Links

Link Link Link Link Link Link Link Link Link Link

Credits

Designer Design Host
Gratis bloggen bei
myblog.de